Unser neuer - Knaus 700 MEG

Heute am 7. Februar 2014 wurden die Schlüssel getauscht. Unser Knausi06 wurde abgegeben. Im Tausch haben wir nach einer Einweisung unser neues mobiles Zuhause mitnehmen können.

2014 - die letzte Tour mit unserem Knausi06

In den nächsten Tagen werden sich die gemeinsamen Wege von Knausi06 und uns trennen. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge müssen wir Abschied nehmen. Was am Ende bleibt sind wunderbare Erinnerungen an eine tolle Zeit in einem wunderbaren Wohnmobil! Es ist nun einfach die Zeit für eine Veränderung gekommen. 

 

Wir haben auch im letzten Jahr immer mal wieder nach anderen Modellen geschaut und durften natürlich wie alle anderen auch etwas träumen. Angetan haben es uns unter anderem die Fahrzeuge von Carthago. Angesichts der hohen Preise für die gebrauchten Modelle soll dies noch längere Zeit ein Traum bleiben. 

 

Per Zufall haben wir den für uns zum jetzigen Zeitpunkt richtigen Grundriß gefunden und uns spontan für einen Wechsel entschieden.

 

Warum? Wir haben bislang ein Querbett im Heck genutzt und unser Sohn hat sich im Alkovenbett ausbreiten dürfen. Wunsch waren nun jedoch bequeme Einzelbetten für uns beide. Weiterer Wunsch war eine größere Küche in Winkelform und zu guter Letzt eine gemütliche Sitzecke mit Seitenbank. Das neue Mobil sollte aber weiterhin eine große Heckgarage beinhalten und genügend Stauraum und Platz für uns drei mit Sina haben.

 

All das haben wir Anfang des Jahres in Form eines Knaus Sky Wave 700 MEG Sondermodell Celebration 25 gefunden.

 

Wir freuen uns auf die Saison 2014!

 

Unser erstes eigenes Wohnmobil

Im April 2010 haben wir uns getraut und unseren Wohnwagen in ein Wohnmobil getauscht. Seitdem sind unsere Gesichter von einem ständigen Grinsen umgeben, denn das war eine der besten Entscheidungen, die wir je getroffen haben!

 

Als wir Eltern noch "jung und ungebunden" waren hatten wir ein paarmal ein Wohnmobil gemietet. Schon bei unserer ersten Tour 1995 hatten wir Lust auf mehr. Auch die folgenden Touren waren immer wunderschön. Bald war der Traum geboren, irgendwann Besitzer eines eigenen Wohnmobils zu werden. 

 

Dazwischen haben wir durch ein Geschenk der Großeltern auch die Urlaubsform "Wohnwagen-Urlaub" kennenlernen können. 9 Jahre lang sind wir mit unserem Eifelland Holiday 495 unterwegs gewesen. Viele schöne Stunden haben wir mit unserer Familie verbracht und auch manche schöne Orte kennenlernen dürfen. Allerdings war uns von Anfang an klar, dass dies nicht die Art von Urlaub ist, die wir bis ans Ende unserer Tage wählen wollten. Trotzdem bleibt immer der Dank an die Großeltern für dieses wunderbare Geschenk zur Geburt von Felix! Missen möchten wir die Zeit auf keinen Fall.

 

Im Frühjahr 2010 sind wir dann mehr oder weniger zufällig auf die Idee gekommen, den Wohnwagen gegen ein Mobil zu tauschen. Auf einer Messe haben wir ein altes Knaus-Wohnmobil gesehen welches uns sofort an die alten Zeiten in unseren Mietmobilen erinnerte. Und auf einmal war er da dieser Gedanke: Was wäre, wenn wir uns ein eigenes Mobil kaufen?

 

Listen mit Ausstattungswünschen wurden erstellt, unzählige Grundrisse studiert und auch ebensoviele Mobile besichtigt. Immer klarer wurde das Bild von unserem Traummobil: Es sollte ein Alkovenmodell mit Rundsitzgruppe und praktischer Küche sein, wir wollten nie wieder Betten bauen und auch jeder seinen abgeschlossenen Bereich. Das Bad sollte über eine großzügige Dusche verfügen und auf jeden Fall ein Fenster haben. Wir wollten einen großen Kühlschrank und viiiiieeeel Stauraum. So weit so gut.

 

Fast wäre unsere entgültige Wahl auf ein Modell der Marke Elnagh gefallen, weil dieser fast alle unsere Wünsche berücksichtigte. Aber eben auch nur fast. Eigentlich wollten wir immer einen Knaus, weil dieser genau unseren Vorstellungen entspricht. Also haben wir kurzerhand doch den Elnagh Elnagh sein lassen und uns dagegen entschieden. Welch ein Glück!!

 

Ein paar Tage später hat Anette dann beim Stöbern im Internet eine Anzeige bei autoscout24.de entdeckt, in der unser Knaus angeboten wurde. Genau unser Wunschmodell, die Ausstattung war perfekt und auch sonst klang alles wie für uns gemacht. Den Verkäufer (privat) konnten wir erst nicht erreichen. Wir waren schon ganz enttäuscht, als doch noch das Telefon klingelte. Er war mit dem Mobil in Urlaub gewesen, deshalb die kleine Verzögerung. Wir vereinbarten einen Besichtigungstermin für den nächsten Tag. Es war Anfang April und ziemlich kalt. Als wir mit dem Verkäufer um die Ecke bogen und unser erster Blick auf den Knaus fiel war es um uns geschehen!!!!! Sofort war klar: "Das ist unser Mobil!" Von innen, von aussen, von oben, von unten! Dazu ein unheimlich aufgeschlossener und zuvorkommener Verkäufer, der uns das Auto von vorne bis hinten vorführte. Wir waren begeistert. Trotzdem sind wir erstmal nach Hause gefahren um uns alles ganz genau zu überlegen. Zwei Tage haben wir uns Zeit gelassen, dann haben wir noch einen Besichtigungstermin abgesprochen und dann zugeschlagen. 

 

Seit dem 19.04.2010 sind wir nun stolze Besitzer unseres Knausi und möchten nicht einen Tag missen!!!

Bis 2010 war dies unser mobiles Heim

5. April 2010 Jetzt wollten wir mal schauen was wieviel Wohnmobil es bei einem Gebrauchten bekommt. Also ab zur Wohnmobil Galerie nach Hohenaspe. Vorteil dort war unter anderem der Schautag am Sonntag. Man konnte in aller Ruhe verschiedene Konzepte in Ruhe anschauen und die Vor- und Nachteile abwägen.

30. August 2009 Besuch des Caravansalons in Düsseldorf mit der Frage was soll alles drin sein in unserem künftigen Wohnmobil. Hier wurde geträumt und wir konnten verschiedene Modelle testen und zur Probe sitzen und liegen.